Projekte

Großzügige Spende für Hilfe für krebskranke Kinder e.V. 
 
Am Samstag, den 04.03.2017 um 20:15 Uhr hat Mimi Fiedler 9.438 € (1/4 der unten gezeigten Gewinnsumme) in „Gefragt-Gejagt – Der Quiz-Marathon mit Alexander Bommes“ erspielt und an unseren Verein gespendet, wofür wir uns vielmals bedanken möchten !
 
 

 
Anfang Februar 2017 konnten wir der 12-jährigen Laura und ihrer Familie aus Düren mit 5.000 € helfen.
Sie ist leider erblindet und leidet seit 2010 unter einem Hirntumor, der mit mehreren Chemotherapien behandelt wurde.
Aktuell wurde ein erneuter Hirnturmor diagnostiziert, der wieder mit einer Chemotherapie behandelt wird.
Die behandelnde Klinik empfiehlt dringend Haus- statt Schulunterricht, der nicht von der Krankenkasse übernommen wird.
Desweiteren kann die Mutter ihren Beruf leider nicht mehr ausüben, weshalb sie um finanzielle Unterstützung unsererseits bat.
 
Wir hoffen, der Familie hiermit geholfen zu haben und wünschen ihnen ganz viel Kraft...
 
 
 
Dank Ihrer finanziellen Mittel konnten wir zur Weihnachtszeit 2016
ein kleines Lächeln in das Gesicht vieler Kinder zaubern...
 
 
 
Wir haben am 21.12.2016 dem Kinderhospiz Löwenherz e.V. 5.000 €
und am 20.12.2016 dem Hospizverein e.V. Amberg 6.000 €
für das Kinderpalliativ-Team Amberg gespendet.
 
 
 
 
Am 02.11.2016 konnten wir mit Ihrer Hilfe 5.000 € an folgenden Verein spenden:
 
 



 








 


 

Die 1985 gegründete „Initiative krebskranke Kinder München e.V.“ unterstützt krebskranke Kinder und ihre Familie während der akuten Erkrankung, aber auch in den Jahren danach. Das weite Spektrum der Hilfsangebote reicht von der finanziellen Soforthilfe über die Bezahlung von Personal auf der Kinderkrebsstation, Elternwohnungen in Kliniknähe und Stationsausstattung bis hin zu umfangreichen Nachsorge-Aktivitäten. Die Initiative versteht sich als Interessensvertreter und Fürsprecher der betroffenen Familien, kooperiert eng mit den Behandlungsteams der kinderonkologischen Stationen (insbesondere Klinikum München Schwabing) und finanziert ihre Hilfsmaßnahmen aus Spendengeldern.



20.10.2016 / PRESSEMELDUNG
 
Bärenherz Stiftung

5.000 Euro vom Verein "Hilfe für krebskranke Kinder e.V."

Spende im Oktober 2016 kommt verschiedenen Projekten zugute

Der Verein Hilfe für krebskranke Kinder e.V. aus Bielefeld hat die Bärenherz Stiftung auf der Plattform "betterplace" gefunden und die Stiftung mit einer großzügigen Spende in Höhe von 5.000 € unterstützt.

Dieses Geld wird für die Projekte "Geschwisterfreitzeiten/Abenteuertage", "Clowndoktoren" und "Emma, die Therapiehündin" eingesetzt wie mit dem spendenen Verein besprochen.

 
 
 

 

Am 23.09.2016 haben wir den kleinen 4 Monate alten Alexander aus München mit einer Spende in Höhe von 3.000 € bei seiner Chemotherapie –  die am 22.07.2016 begann - unterstützt.

 

______________________________________________________________________________________________
 
Am 30.10.2015 konnten wir Dank Ihrer Mithilfe das Kinderhospiz Löwenherz mit einer Spende von 1.000 € unterstützen.
Unsere Spende ging zweckgebunden an die Geschwister Sommertage.
Dieses Projekt beinhaltet die Übernahme der kompletten Kosten für die Unterbringung von Geschwistern in diesem Hospiz; damit diese in dieser schweren Zeit ihren Geschwistern Kraft und Unterstützung geben können! 
Das Foto zeigt einen Hospizmitarbeiter mit einer kleinen Patientin.
 
 
  
 
 
Desweiteren haben wir am 4.12.2015 der Leiterin des Kinderhospiz Löwenherz Frau Frerke die Zusage über 1.000 € Weihnachtsspende gegeben, welche kurzfristig erfolgte.
 
 
 
 

Ebenfalls am 30.10.2015 ist es uns Dank unserer Förder- und Spendenmitglieder möglich gewesen, einen Betrag in Höhe von 2.000 € an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. zu spenden.
Mit dieser Spende unterstützen wir u.a. 
- die psychosoziale Beratung während der Therapie, in Palliativsituationen und in der Nachtherapiezeit
- organisierte Freizeiten für Patienten, deren Eltern und Geschwister oder für trauernde Familien
- finanzielle Unterstützung der Forschung und vielfältige Angebote für Patienten und deren Eltern auf den Stationen
  


Pressemitteilung

5.000 EURO gespendet
 
Hospizvereins-Vorsitzende Irmgard Huber, Dr. Andreas Fiedler (Mitte), Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche von St. Marien, und Hubert Graf, kaufmännischer Direktor des Klinikums, mit dem mobilen Ultraschallgerät, das für das Kinderpalliativ-Team angeschafft wurde.
 
 
Bild: hfz
 
AZ. 21.07.2015
 
Der Hospizverein unterstützt Kinderpalliativ-Team Amberg. Das Kinderpalliativ-Team Ostbayern am Klinikum St. Marien darf sich über eine großzügige Spende von 5.000 Euro freuen. Diese Summe hatte der Hospizverein gespendet.
Dr. Andreas Fiedler, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum und Mitglied des Kinder-palliativ-Teams, bedankte sich dafür bei der Vorsitzenden Irmgard Huber. „Diese Spende hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir ein mobiles Ultraschallgerät für den Einsatz in den Familien anschaffen können“, erklärte Fiedler.
Das Geld stammte laut einer Pressemitteilung vom Verein „Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“ in Bielefeld. 
Dieser hatte dem Amberger Hospizverein die 5.000 Euro gegeben. „Wir sollten das Geld für die Kinderhospizarbeit verwenden“, informierte Huber. Schnell war klar, wer die Summe bekommen sollte.
„Da wir sehr eng und intensiv mit dem Kinderpalliativteam Ostbayern zusammenarbeiten, haben wir uns dazu entschlossen, das Team durch diese Spende zu unterstützen.“
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr Siebrasse,
 
nochmal vielen Dank für die sehr große Spende über 5.000 € für die Kinderhospizarbeit, die wir am 17.03.2015 erhalten haben. Wir arbeiten sehr eng mit dem SAPPV-Team Ostbayern zusammen. Daher war und ist es uns ein Anliegen, das Team zu unterstützen, auch finanziell. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, bei der  Anschaffung eines mobilen Ultraschallgerätes, unseren Beitrag zu leisten. Wir hoffen die Verwendung Ihrer Spende ist auch in Ihrem Sinne.
Im Anhang (s.o.) finden Sie dazu die Pressemitteilung, die am 21.07.2015 in der Amberger Zeitung im Landkreisteil erschien. Leider kam die Mittelbayerische Zeitung trotz Einladung und Zusage nicht zu diesem Termin (03.07.2015) und der Artikel erschien ihrem eigentlichen Wunsch gemäß, deshalb nur in der Amberger Zeitung.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Angela Hering
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Fachkraft Palliative-Care
 
Hospizverein e.V. Amberg
Heiner-Fleischmann-Str. 4
92224 Amberg
 
Tel. 09621/12430
Fax:09621/420452
hospizverein-amberg@t-online.de
www.hospizverein-amberg.de
 
  

Dank unseren Spendern und Mitgliedern ist es uns 2013 gelungen, die wichtige Arbeit des Vereins Strahlemaennchen mit 5.000 € zu unterstützen. Vielen Dank an ALLE.


 

Am 20.12.2012 tätigten wir eine Spende über 1.000 € an die JoséCarreras-Leukämie-Stiftung.


Am 17.12.2012 haben wir die DKMS Deutsche Knochenmarkspendedatei mit einer Spende von 7.000 € unterstützt!

  


Wir haben das Kind in BOL'NITSA 9 KLINICHESKAYA GORODSKAYA 
Semashko 8 Minsk Region 220116 Weissrussland mit zahlreichen benötigten Medikamenten unterstützt.

 


Wir haben am 19.12.2011 den Jungen *Oliwier Przybek* in der Universitätsmedizin Greifswald mit 10.000 € unterstützt.

 


Eine Spende von 250 € erhielten wir am 04.08.2010. Wir bedanken uns recht herzlich im Namen der Kinder an alle Spender.

 


Erste Scheckübergabe über 5.000 € durch Hilfe für krebskranke Kinder e.V.

Der junge Verein aus Bielefeld überreichte am 17.12.2008 der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei einen Scheck in Höhe von 5.000 €.

Seit über einem Jahr sammelt der Verein Spendengelder, um Organisationen und Institutionen, die sich um krebskranke Kinder kümmern, zu unterstützen.

Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei erhielt als erste Organisation einen Teil der gesammelten Gelder und stellt somit einen Meilenstein der Vereinsgeschichte dar. Während der Übergabe wurde auch eine Zusammenarbeit in der Zukunft besprochen. "Unser Verein möchte verschiedene Projekte unterstützen", so der 1. Vorsitzende André Siebrasse. "Aber die DKMS kann auch in Zukunft auf uns zählen."

Diese Spende wird dringend gebraucht. Nach der erfolgreichen Aktion "Hilfe für Claudia und andere" in der Gesamtschule Paderborn-Elsen steht mit den Berufsbildenden Schulen in Paderborn eine weitere große Aktion an. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Um die geplante Aktion überhaupt durchführen zu können, benötigen wir finanzielle Unterstützung! Jeder Euro zählt!

Gerade Schüler und Auszubildende können es sich meistens nicht leisten, eine Geldspende von 50 Euro zu leisten.

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH

(v.l.n.r.) Sabine Siebrasse (2. Vorsitzende), Ingrid Seipolt (DKMS-Westfalen) und André Siebrasse (1. Vorsitzender)